COVID-19 – Ausserordentliche Lage

Körperliche Distanz UNBEDINGT JA – Soziale Kontakte abbrechen NEIN

Es gibt so viele Möglichkeiten, die sozialen Kontakte aufrecht zu erhalten.
Den Schwatz über den Gartenzaun (2 Meter Distanz), Telefon, Skype, FaceTime, WhatsApp, Facebook, um nur einige zu nennen.
Mach es!
Bitte berichtet aber vor allem über die wirklich schönen Dinge, die jetzt eben auch geschehen:

  • Beispiele der täglich eindrücklich wachsenden Solidarität
  • Beispiele von spontanen Hilfeleistungen
  • Zeichen der Dankbarkeit

Mit Negativschlagzeilen sind wir schon zu Genüge eingedeckt.

Ebenso empfehlen wir allen, die im Home-Office arbeiten können, dies auch zu tun.

Menschen, die nicht zu den Risikogruppen gehören bitten wir, sich bei den Nachbarschaftshilfen zu engagieren. Allen, die dies bereits tun, danken wir an dieser Stelle von ganzem Herzen.

Schau hier doch mal rein:
www.hilf-jetzt.ch
www.glueckskette.ch

Bei uns im Dorf ist dies die Nachbarschaftshilfe Freienwil:
079 347 77 63

Danke
Von Herzen danken wir den Ärzten und dem Pflegepersonal, den Kollegen in den Rettungsdiensten, den Menschen, welche in den Lebensmittelgeschäften und in den Apotheken für uns da sind. Ebenso danken wir den Bauern, den Chauffeuren und dem Eisenbahnpersonal für die Sicherstellung der Versorgung; und den Angehörigen von Polizei und Armee für ihre wertvolle Arbeit.
All diesen Menschen gebührt unsere Hochachtung, sie leisten Grossartiges!
Ebenso danken wir aber auch den Behörden, welche derzeit wirklich rasch und unbürokratisch agieren. Und natürlich all den vielen stillen Helfern im Hintergrund. Bravo!

Rettungsschule Künzler Impuls

Die Gesundheit und der Schutz unserer Bevölkerung hat absoluten Vorrang. Als Schule für Lebensrettung sind wir uns dieser Verantwortung voll und ganz bewusst. Bis mindestens 19. April 2020 führen wir selbstverständlich keine Kurse durch; es gelten die jeweils aktuellen Aufforderungen des Bundesrates. Für diesen Zeitraum gebuchte Kurse werden verschoben. Diesbezüglich sind wir jederzeit sehr gerne für Sie da. Privat zu Hause.

Lebensrettung jetzt heisst für uns ohne Wenn und Aber bis zum Ende des Corona-Ausnahmezustandes keine Kurse durchzuführen.

Danach sehr, sehr gerne wieder – es geht auch in der Zukunft um Lebensrettung. Wir wollen nicht vergessen, dass nach wie vor in der Schweiz jede Stunde ein Mensch an den Folgen eines Herz-Kreislaufstillstandes stirbt auch jetzt. Das ergibt in unserem Land 8’000 bis 10’000 Todesfälle pro Jahr, die dank guter Ausbildung von Ersthelfern zu grossem Teil vermieden werden können.

38 erfolgreiche Reanimationen durch unseren Kundenkreis seit 2010 sind für uns die grösste Motivation nach dem Ausnahmezustand mit unseren Kursen wieder «Vollgas» zu geben.
Herzinfarkte und Hirnschläge haben bei verzögerter Hilfeleistung fatale Folgen für die Betroffenen und deren Angehörige. Ebenso benötigen Unfälle in den Betrieben und auf der Strasse sofortige Ersthelfermassnahmen, um das Leben der Betroffenen zu retten.

Wir wünschen Euch allen viel Zuversicht
und blibed gsund

Lilian Frei und Hansjörg Künzler

P.S. Alle Zertifizierungsfristen IVR / SRC / CZV sind ab sofort auf Eis gelegt und werden entsprechend verlängert.